Klasse wird klasse!

Die dritten Klassen nahmen mit großer Begeisterung am Projekt "Klasse wird klasse" vom TKJE teil. Das Team der Kinder- und Jugendarbeit in Erlensee kam für sieben Wochen einmal wöchentlich für zwei Stunden in die Schule. In der Klasse griffen Jenny und Marc soziale Themen aus der Alltagswelt der Kinder auf. Neben zahlreichen Kooperationsspielen, die die Klassengemeinschaft stärken, wurde in Rollenspielen Konfliktverhalten geübt. Auch der Umgang mit Schimpfwörtern war ein Bestandteil der Stunden. Den Abschluss bildete ein Klassenfrühstück, zu welchem Marc und Jenny ins JUZ einluden. Wir bedanken uns beim TKJE für die konstruktive Zeit, in der wir viel über das Miteinander in der eigenen Klasse gelernt haben, so dass wir nun klasse sind.

Aus Grundschülern werden Hirnforscher

Drei Klassen der Grundschule Langendiebach beteiligten sich an der Unterrichtseinheit der Hertie Stiftung.
Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 3b, 4a und 4b erlebten einen besonderen Sachkundeunterricht. Sie lernten im Projekt "Wir werden Hirnforscher - Herr Tie und seine Experimente" mit eigenen Versuchen das Gehirn und seine Funktion kennen. Die gemeinnützige Hertie-Stitung hat die Reihe entwickelt und den Kindern einen Zugang zum abstrakten Organ "Gehirn" ermöglicht. Die Kinder führten gemeinsam zahlreiche spannende Experiemnte durch und fanden eigenständig Antworten auf Fragen wie "Warum hat das Gehirn Falten?" oder "Wie kommuniezieren Nervenzellen?". 

Dosentelefone simulierten die Nachrichtenübermittlung zweier Nervenzellen sowie simultane Nachrichten an eine Nervenzelle von mehreren anderen Nervenzellen, um festzustellen, wie kompliziert und perfekt unser komplexes System der Verbindungen von Nervenzellen im Gehirn ist. 

Das Highlight war der Roboter Herr Tie, der tasten, sehen und fühlen kann und der die Klassen besuchte und sein Gehirn zeigte.

einige Eindrücke aus dem Unterricht

Verkehrserziehung

Rettungshund